DPhG - Image

Ziele der FG Pharmazeutische/Medizinische Chemie

Die Fachgruppe Pharmazeutische Chemie gehörte zu den ersten bereits 1985 von der DPhG ins Leben gerufenen Fachgruppen.

Um internationalen Definitionen des Faches Rechnung zu tragen, wurde die Fachgruppe im Jahre 2000 in Pharmazeutische/Medizinische Chemie umbenannt. Die IUPAC definiert Medizinische Chemie z. B. wie folgt:

«Medizinische Chemie ist eine auf der Chemie basierende Disziplin, die verschiedene Aspekte der biologischen, medizinischen und pharmazeutischen Wissenschaften einschließt. Sie befaßt sich mit der Entdeckung, Entwicklung, Identifizierung und der Synthese biologisch aktiver Verbindungen, der Interpretation ihres Wirkungsmechanismus auf molekularer Ebene und dem Metabolismus der Wirkstoffe.»

Die Fachgruppe wie auch das Lehrfach Pharmazeutische Chemie schliesst auch die Analytik der Wirkstoffe ein, so dass der Doppelname Pharmazeutisch/Medizinische Chemie gewählt wurde.

Als eine Zielgruppe gelten dabei alle diejenigen Mitglieder der DPhG, die sich für die Entwicklung und Wirkungsweise von Arzneistoffen interessieren. Dies sind nicht nur diejenigen, die sich wissenschaftlich an der Hochschule, in der Industrie und Behörde mit diesem Gebiet beschäftigen, sondern auch alle Apothekerinnen und Apotheker, die mit Arzneimitteln in der Praxis täglich umgehen.

Ziel der Fachgruppe ist die Förderung des Faches Pharmazeutische/Medizinische Chemie in Forschung und Lehre.