DPhG - Image

Vorsitzender der FG Industriepharmazie

Dr. Christoph Küster
Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG
A Pharma Production
Binger Strasse 173
55216 Ingelheim am Rhein
Tel: +49 (0) 6132 77-95483
Mobil: +49 (0) 178 2908688
Email: Christoph.Kuester(at)boehringer-ingelheim.com

Stellvertreter

Dr. Frank Kramer
Bayer
Global Biomarker Research
Aprather Weg 18a
42096 Wuppertal
Tel: +49 (0) 202 36 5680
Fax: +49 (0) 202 36 4944
Email: Frank.Kramer(at)bayer.com

Ziele und Aktivitäten der Fachgruppe Industriepharmazie

Die Fachgruppe Industriepharmazie wurde am 8. Oktober 2003 in Würzburg im Rahmen der DPhG-Jahrestagung gegründet. Sie versteht sich als wissenschaftliches Forum aller in der pharmazeutischen Industrie oder in Verwaltungseinrichtungen tätigen Apothekerinnen und Apotheker sowie interessierter Wissenschaftler anderer Fachdisziplinen.

Allen Mitgliedern der DPhG steht der Zugang zur Fachgruppe Industriepharmazie offen. Die Fachgruppe Industriepharmazie versteht sich allerdings als eine aktive, verbindlich handelnde Gruppe. Die Anmeldung erfolgt unter Nennung der DPhG-Mitgliedsnummer elektronisch oder formlos bei der DPhG-Geschäftsstelle.

Die dem Apotheker übertragene Aufgabe der Sicherstellung einer ordnungsgemäßen Arzneimittelversorgung der Bevölkerung findet auch in den vielfältigen Tätigkeitsfeldern der pharmazeutischen Industrie ihren Ausdruck. Fortschritte in Medizin, Wissenschaft und Technik, aber auch ein sich wandelndes Gesundheitssystem stellen sowohl die in der pharmazeutischen Industrie als auch die in Hochschule, Krankenkassen, Überwachungsbehörden oder Ministerien tätigen Apotheker vor ständig neue Herausforderungen. Die DPhG-Fachgruppe Industriepharmazie will diese Entwicklungen aktiv begleiten und mitgestalten.

Die Schwerpunkte der Fachgruppe sind:

    • Förderung der Wissenschaft und des Wissenstransfers auf dem Gebiet der Industriepharmazie.
    • Förderung industriepharmazeutischer Inhalte im Rahmen der universitären Aus-, Fort-  und Weiterbildung.
    • Förderung einer wissenschaftlich orientierten Aus-, Fort- und Weiterbildung
    • Kontinuierliche Anpassung des Berufsbildes des Apothekers an die Anforderungen in Pharmaindustrie und Verwaltung
    • Wahrung der beruflichen Interessen der in der pharmazeutischen Industrie und in Verwaltungseinrichtungen tätigen Apotheker gegenüber Politik, Öffentlichkeit und Verbänden.
    • Stellungnahme zu aktuellen Themen  aus industriepharmazeutischer Sicht.